Durchsicht am 28.02.2021

Heute hat “offiziell” bei mir das Bienenjahr 2021 gestartet. Im groben und ganzen haben beide Völker die Überwinterung gut überstanden. Das Volk im Bienenstock R2D2 ist wesentlich schwächer als vor der Einwinterung. Dadurch ist hier noch ausreichend Futter vorhanden. Das Volk im Stock C3PO ist gefühlt gleichbleibend stark über den Winter gekommen, hat dadurch aber erheblich weniger Futter. Aus diesem Grund habe ich eine Futterwabe aus R2D2 geschröpft und diese in C3PO gehängt. Ende letzten Jahres habe ich bei meinem Imkerpaten Nicot Futterzargen entdeckt. Diese gefielen mir so gut, das ich mir auch welche angeschafft habe. Heute kamen sie dann direkt zum Einsatz und wurden oben auf beiden Magazinbeuten gelegt. Das Volk im Stock C3PO wurde darüber auch mit 6 kg Flüssigfutter versorgt.

Teilweise blüt in NRW schon die Salweide.  Aus diesem Grund wurde der Brutraum beider Völker um eine Zarge mit jeweils 10 Rähmchen mit Mittelwänden erweitert. Die Salweide ist eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen. Zwar werden die Bienen den zweiten Brutraum jetzt noch nicht brauchen, aber wie sagt Dr. Liebig so schön: “Zu früh kann man gar nicht erweitern, höchstens zu spät!

Die heutige Durchsicht ergab folgendes:

Stock R2D2

  • Volksstärke: ok
  • Wabensitz: ok
  • Sanftmut: sehr gut
  • Brut: gut
  • Vitalität der Bienen: gut
  • Königin gesehen: nein
  • Gewicht: 26 kg

Stock C3PO

  • Volksstärke: gut
  • Wabensitz: gut
  • Sanftmut: sehr gut
  • Brut: gut
  • Vitalität der Bienen: sehr gut
  • Königin gesehen: nein
  • Gewicht: 25 kg
Natürlicher Totenfall von Winterbienen
Magazinbeuten mit zweiten Brutraum und Futterzarge
Eine Bienenstock schon erweitert

 

 

 

 

 

 

Betrieb am Flugloch
Werkzeug für die heutigen arbeiten
Nicot Futterzarge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.